Dienstag, 6. Dezember 2016

Adventskalender, Türchen Nummer 6: Der Blick in die Glaskugel I

tierfotograf.de
(ms) Heute ist Nikolaus und einige von euch werden verschont. Andere bekommen vielleicht auch verdient voll eins drauf!
Wie bekomme ich jetzt von diesem eher miesen Einstieg die Kurve zu einem ersten musikalischen Ausblick ins kommende Jahr?!
Keine Ahnung.
Egal.
2017.
Denn dieses Jahr ist musikalisch so gut wie gelaufen. Dass kurz vor dem Fest der Feste nur noch Schund in die Plattenläden und Regalmeter kommt, haben wir bereits erwähnt. Wir können jedoch sehr zuversichtlich sein, dass es ab Januar viele Schätze zu finden gibt. Die Ankündigungen haben es bereits in sich. Ein paar unserer Lieblingsbands haben schon Daten, Songs und Touren veröffentlicht, die wir euch nicht vorenthalten wollen! Dies ist der erste Teil des Blicks in die Glaskugel.

Dear Reader - Day Fever

Cherilyn hat wieder zugeschlagen. Endlos oft habe ich Dear Reader schon live gesehen. Und immer wieder zaubert sie mir mit unterschiedlichen Mitmusikern (am liebsten mit Sam und Emma) ein Lächeln auf die Lippen. Das liegt nicht nur an ihren zauberhaft verträumten Songs, sondern auch, dass sie mal Krach macht, was man der südafrikanischen Wahlberlinerin nicht anzusehen mag. Zudem ist sie so irre sympathisch, kaum zu glauben. Ich bin Fan.
Und so ist die Vorfreude auf ihr viertes Studioalbum "Day Fever", welches am 24. Februar selbstverständlich auf City Slang erscheint, riesig. Mit "I Know You Can Hear It" gibt es den ersten Einblick und Einhör (wenn man das so sagen kann, Word sagt Nein). Ein zarter Song mit einem mystischen Video. Ob es wieder ein Konzeptalbum werden wird, ist noch unklar. Hoffentlich geht es wenig mehr zur Sache, als in diesem kleinen Einblick:



Bald auf Tour:

02.02. - Hamburg - HAM.LIT
04.02. - Norrköpping - Where Is The Music?
25.02. - Berlin - Lido
16.03. - Hamburg - Uebel & Gefaehrlich
17.03. - Köln - Gebauede 9
18.03. - Amsterdam - Paradiso 
21.03. - Gent - Cafe Video
22.03. - Zürich - Bogen F
23.03. - München - Milla 
25.03. - Dornbirn - Spielboden
26.03. - Stuttgart - Merlin
27.03. - Leipzig - naTo

Portugal. The Man

Portugal. The Man ist mit Abstand eine der besten Bands überhaupt. Sie haben es perfektioniert, Groove, Mitreißertum, Eingängigkeit, Ohrwurmfaktor und musikalische Extreme auf der Bühne miteinander zu kombinieren. Vor Jahren habe ich sie das erste Mal auf den legendären Visions-Partys in Bielefeld gesehen (ja, "legendär" und "Bielefeld" kann in einem Satz erwähnt werden) und bin seitdem völlig angefixt. Ihr Alben sind alles kleine Meisterwerke, alle große Klasse und sie verstehen es wirklich sich immer selbst in gesundem Maße neu zu erfinden.
Nachdem es um die Amis insbesondere hier in Europa eher ruhig geworden ist, haben sie nun neues Material, das wir Euch auch nicht vorenthalten wollen. Der Song heißt "Noise Pollution (Version A, Vocal Up Mix 1.3)". Zweifelsohne politisch in diesen Zeiten.
Es ist elektronischer, aber nicht in der Weise wie auf dem "American Ghetto"-Album. Das macht richtig (Vor-)Freude! Wann es einen neuen Langspieler gibt, ist noch unklar. Wahrscheinlich kann man mit einer baldigen Ankündigung rechnen. Hier der Song (Auch beim zehnten Mal noch geil!):


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen