Montag, 23. Februar 2015

Mit OLYMPIQUE über Lustenau nach Crystal Palace!

(sf) Österreich, was ist nur mit Dir los? Kaum hat sich der erste Wanda-Hype ein bisschen gelegt, weil die eh gerade omnipräsent sind und nun sogar mit Kraftklub auf Tour gehen, was dann wohl für den endgültigen Durchbruch in Deutschland sorgen dürfte, kommt nun mit OLYMPIQUE der nächste Kracher über die Alpen und schickt sich an, den Gehörgang über Wochen und Monate hin zu besetzen. Die Luserlounge hat ihre Grenznähe genutzt, eine kleine Tour den Bodensee entlang unternommen, dem schönen Vorarlberg einen Besuch abgestattet und die Salzburger im Lustenauer Carinisaal erlebt.
 
Und ja, es war tatsächlich ein Erlebnis! Schon beim Betreten der Location fiel der erste Blick auf den Merchandising-Stand, der erahnen ließ, dass OLYMPIQUE ihrer Zeit ein Stück voraus sind. Selbst in Österreich ist die Band ja noch nicht wirklich groß, aber mehrere richtig schicke Shirts und Pullover ließen darauf schließen, dass die PR-Maschinerie bereits ordentlich am Rotieren ist und auch die bisher bekannten Videos der Band sind ja durchaus ein Indiz dafür, dass Fabian, Leo und Nino noch einiges vorhaben, zumal all diese Aktionen aus eigener Hand bzw. aus dem direkten Umfeld der drei Musiker inszeniert wurden.

Wie dem auch sei: zum Zeitpunkt der Öffnung des Carinisaals hatten sich nur rund zwei Dutzend Besucher eingefunden und ich hatte so gar keinen Schimmer mehr, ob außer der Luserlounge und ein paar Locals überhaupt schonmal jemand etwas von der Band gehört hatte. Die Erleichterung folgte tröpfchenweise und schon zur Vorband LOT war der Saal recht ordentlich gefüllt und - um es gleich vorwegzunehmen - bei OLYMPIQUE war er dann auch standesgemäß gefüllt.

Vielen Dank fürs Foto an Vanessa!
Zunächst aber LOThar Robert Hansen, der mit seinen 31 Lenzen zwar nicht mehr zu den ganz jungen Hüpfern zählt, dafür aber viel musikalische Erfahrung mitbringt und, wenn man sich seine Vita mal zu Gemüte führt, auch Einiges zu erzählen hat. Ich hatte mir im Vorfeld mal ein paar Lieder angehört, die mir auch recht gut gefielen, aber irgendwie sprang der Funke vom Künstler in meine Richtung nicht vom ersten Moment an über, wobei ich das Warum nichtmal genau erklären kann. Im Laufe des Konzerts hat sich das dann auch wieder gelegt, v. a. natürlich deswegen, weil die Musik einfach richtig gut war. Die sinnvollen, nachvollziehbaren, mitunter auch gefühlvollen Texte, die von seiner Band stark instrumentiert wurden, kamen beim Lustenauer Publikum sehr gut an und nicht wenige Leute bedauerten, dass es keine Möglichkeit gab, zumindest eine EP oder Ähnliches von LOT zu erwerben; das Album "200 Tage" erscheint im April bei Chimperator und dürfte dann auch bei der Luserlounge rezensiert werden.

Okay, das Feld war bestellt, die Vorfreude wuchs, der Soundcheck schien ewig zu dauern (obwohl es sicher nur ein paar Minuten waren) und dann ging das Licht aus. Und da war es wieder, dieses
Vielen Dank fürs Foto an Vanessa!
Gefühl, dass OLYMPIQUE genau wissen, dass sie es schaffen können: eine Videoinstallation begann, "Faith of the Art" ertönte und die Band betrat die Bühne. Eine Inszenierung vom Allerfeinsten, wie sie auch Topstars der Szene nicht imposanter hinbekommen - und dabei wirkten die vier Musiker (also inkl. Gastmusiker) keineswegs arrogant oder aufgesetzt! Alles hatte Hand und Fuß, ohne glatt zu wirken, Musik und Effekte passten genial zusammen und selbst eher ruhigere Zeitgenossen waren plötzlich laut und sich bewusst, dass es wohl nicht mehr so arg viele Gelegenheiten geben dürfte, OLYMPIQUE in so einer intimen Atmosphäre bewundern zu können. Mit "Ivory" war schon schnell ein Höhepunkt erreicht und mit "Norwegen" schaffte es sogar ein Non-Album-Track, die Zuhörer in seinen Bann zu ziehen; wirklich schade, dass es hierzu keine brauchbare Aufnahme gibt, denn das Teil rockt mal wirklich wie Sau!

Vielen Dank fürs Foto an Vanessa!
"No Estate to Remind", "Let Us Fade Away", "Crystal Palace" und zum Schluss "The Reason I Came" - die Dichte an Überhits ist wirklich brutal, wenn man bedenkt, dass OLYMPIQUE ja gerade mal ein reguläres Album veröffentlicht haben und erst am Anfang ihrer Karriere stehen.
Selbstverständlich ließ man die Lieblinge nicht ohne Zugabe von der Bühne und so stellte "Face Down The Earth" einen nicht unbedingt typischen, aber doch sehr gelungenen Konzertabschluss dar, der definitiv Lust auf mehr macht. Ich kann mir nicht vorstellen, dass jemand, der am Samstag im Carinisaal war, sich das Erlebnis eines OLYMPIQUE-Konzertes in Zukunft entgehen lassen möchte.



Diese Stimme, diese Texte, diese Präsenz, diese Inszenierung, diese Melodien, diese Komplexität, diese Gefühle, diese Abwechslung - Leute, da wächst was ganz Großes heran und Ihr solltet Euch das wirklich nicht entgehen lassen!


05.03. Wien, WUK
06.03. Linz, Posthof
07.03. Graz, PPC
20.03. Berlin, Astra (als Support von Bilderbuch)
21.03. Leipzig, Täubchenthal (als Support von Bilderbuch)
22.03. Hamburg, Mojo (als Support von Bilderbuch)
28.03. Klagenfurt, Stereo, Kontaktlinse Festival
15.04. Konstanz, Kulturladen (als Support von Fiva)
16.04. Aarau, Kiff (als Support von Fiva)
17.04. Lindau, Club Vaudeville (als Support von Fiva)
19.04. Berlin, Privatclub (als Support von LOT)
20.04. Hamburg, Prinzenbar (als Support von LOT)
21.04. Köln, Club Bahnhof Ehrenfeld (als Support von LOT)
22.04. München, Orangehouse (als Support von LOT

Bitte zieht Euch auch die OLYMPIQUE-Videos auf Youtube rein, denn die sind wirklich sehenswert. Da wir die bekannteren Clips ja schon des Öfteren gepostet haben, gibts heute mal ein paar Videos, die bislang nicht auf der Luserlounge-Playlist auftauchten.





Kommentare:

  1. Hey als Bloggerin und YouTuberin fällt einem halt schon auf, wenn jemand so hübsche Werbung macht. Ich komm aus Friedrichshafen und falls Lust besteht, könnte man ja mal was zusammen machen. Ich bin für Vorschläge offen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Coconut,

      ich bin übrigens auch aus FN; wäre also in der Tat interessant, mal zusammen irgendwo auf ein Konzert zu fahren.

      Löschen
  2. Hi Coconut,
    tatsächlich stehen wir einfach auf die Band und wollen Ihnen die Props geben, die sie unserer Meinung nach verdienen.
    Für eine Zusammenarbeit schreib uns gerne eine eMail, da wir ja nicht wissen was du machst --> luserlounge@googlemail.com

    AntwortenLöschen