Donnerstag, 18. Dezember 2014

Der große musikalische Rückblick, Teil 18: Scheiß Party gestern, wenn ich meine Hose finde geh´ ich heim.

quelle: taringa.net


(mb/as) Heute präsentiert der allseits bekannte Constantin Entertainment Roadie Andy seine handverlesenen Musikschätze aus 2014. Bekannt durch sein breitgefächertes Musikfachwissen und seine dionysische Feierei, genießen seine Einschätzungen in Insiderkreisen, vor allem von live aufgeführten Material, hohen Stellenwert. In den erlauchten Kreis schafften es 2014 deshalb:


Album des Jahres 2014:

Kraftklub – In schwarz

Mit eine der besten deutschen Live-Bands. Ironische Sprache wird zur Grundtonalität. Erfrischend, anders. Plus die wohl besten Bonustracks des Jahres 2014.




Lieblingstracks 2014

4. Beatsteaks – Gentleman of the year
DAS deutsche Alternative Aushängeschild! Großartiger Song + großartiges Video. Live unaussprechlich genial. Ein wahres Freudenfeuerwerk, was selbst das geilste Volksfest überstrahlt.



3. FM Belfast – Brighter Days
Das beste Video des Jahres. Live ist es die beste Party überhaupt, man zappelt, man tanzt, man flippt aus. Die eingetümlichen Coverversionen sind zudem von feinster Qualität.



2.Mile me Deaf – War Bonding
Eine wahnsinnig gute Indie Band aus der Alpenrepublik. Der Song ist schlichtweg grandios. Aber auch das gesamte Album ist absolut hörenswert.



Bilderbuch – Spliff
Wiener Schmäh par excellence. Live besonders geil. Innovative Boys. Bin gespannt wann der Durchbruch kommt. 




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen