Sonntag, 13. Juli 2014

Deichkind haben eine Fahne - der geheime Anti-WM-Hit

(ms) Heute ist definitiv der Endspurt.
Ein Mal noch den Grill anschmeißen und Fussi gucken.
Ein Mal noch das vielleicht komplett in Schweiß getränkte Trickot anziehen.
Ein Mal noch in kollektive Euphorie verfallen. Oder im anderen Fall eben nicht.
Ein Mal noch Fangesänge mitgrölen.
Ein Mal ist in diesem Jahr noch jeder, aber auch wirklich jeder Fan und natürlich Experte.
Ein Mal noch in diesem Taumel eine Fahne haben und am Montag voll verkatert bei der Arbeit erscheinen. Ein Hoch auf alle Studenten, die eben machen können was sie wollen.

Quelle: procasti-nation.eu
Eine Fahne haben. Oder eben jene in Brand stecken.
Genau das propagieren Deichkind in ihrer WM-Single. Oder eher Anti-WM-Single.
Deichkind kann man lieben oder hassen. Dazwischen gibt es kaum eine Grauzone. Gigantische Liveshows oder eben ein paar Mittdreißiger, die noch neunzehn sind. Oder wirklich sozialkritische Typen, die ihre Gedanken und Parolen mit dicken Beats transportieren und daher eher selten erkannt werden.
Dieses Mal ist es kaum zu überhören. "Ich habe eine Fahne" wurde von Das Bo produziert und kommt mit einem freshen Beat um die Ecke, der vielleicht erst nerven mag und dann doch gefällt. Hier rechnen Deichkind mit dem ganzen Drum und Dran an der WM ab. Ob Grillpartys, Sauforgien, Fahnenschwenken, die unmenschlichen Bedingungen unter der die FIFA arbeiten lässt, ob in Brasilien oder Katar: es trifft bei beiden zu. Hier wird keiner bejubelt, keiner hochgelobt, besungen oder beklatscht. Sondern mal kurz aufmerksam gemacht, was wirklich passiert. Manchmal schwer vorstellbar bei einer Band, die für Partykracher, Wodka-Zitzen, Hüpfburgen, Bunjee-Seile oder Boygrouptänzen auf der Bühne bekannt sind.
Daher fehlen Parolen à la "Power to the Bier", "Ich trinke also bin ich", "Niveau, weshalb, warum" auch nicht im Textinventar.


Das ursprüngliche Video mit animierten Paninibildern und unterschiedlichem Fußball- und Fan-Content aus dem Netz wurde promt von der Gema gelöscht. Daher ist mittlerweile nur noch ein nicht-animiertes Video zu finden. Und nach allerbester Illegaler-Fans-Manier gibt's den Smashhit auch für lau hinterhergeschmissen.
Auf der anderen Seite gibt es diese als offiziell "erste besoffene Single der Welt" bezeichnete auch noch als 7", limitiert auf 500 Stück. Wir haben eine abgegriffen. Ob das wohl eine sinnvolle Investition war, wenn es den Song auch für umsonst gibt?! Immerhin ist die Gestaltung wirklich nicht verkehrt: Der Riesenjesus von Rio mit dem klassischen Deichkind-LED-Hut auf. Doch nicht genug: Auf der B-Seite gibt es die 1-Promille-Version mit einer schwindelig werdenden Maserung auf dem Vinyl, dass die Nadel nur so schwinkt, dazu wurde auf den Beat auch anscheinend wirklich betrunken gesungen. Oder eher ein gezeilt inszenierter Gag?!

Doch nicht genug der Aufmerksamkeit.
Neben Merchandising-Zeug wie T-Shirts gibt es auch lustigerweise eine Fahne mit der Aufschrift des Titels. In Zeiten wo auf Festivals ein Schild mit dem Text "Ich halte ein Schild hoch" ein guter Gag ist, kommt die Fahne fast noch besser.
Als Spitze des Eisbergs gibt es auf E-Bay eine riesen Aktion mit der letzten 7" (die anderen 499 waren in allzu kurzer Zeit vergriffen) und allerhand Kram der Band; anscheinend räumen sie auf. Denn es gibt folgendes dazu (Stand: WM-Finaltag): ein Handy, ein Drucker, ein Deichkind-Kostum, Kram aus dem Tourbus, den keiner mehr haben will, eine super Unterhose, Aufkleber, DVDs von Ferris' Sammlung, eine Tim-Mälzer-Grillzange und als Knaller lebenslangen Eintritt für alle Deichkind-Shows. Die über 3.500€ gehen an einen guten Zweck. Bis Donnerstag kann geboten werden.

Zieht es euch rein.
Habt noch eine schöne Fahne.
Tipp: 3-1 für Deutschland.

Ich hätte nie gedacht, dass man so viel über ein Lied schreiben kann.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen