Mittwoch, 20. März 2013

Amplifier - Echo Street

(bm/sf) - Laut Wikipedia ist ein Amplifier ein elektronisches Gerät, das die Leistung eines Signals erhöht. Der Name ist bei der Band aus Manchester Programm, denn ihre Musik dient als Multiplikator von Sphären, von Emotionen, von Kraft.



Ziemlich genau 2 Jahre nach THE OCTOPUS erscheint nun das vierte Studioalbum der Band Amplifier. Mittlerweile hat sich das Line-Up auf 4 Musiker erweitert und auch geändert. Amplifier sind:


  • Sel Balamir – Gesang, Gitarre
  • Matt Brobin – Schlagzeug
  • Steve Durose – Gitarre, Gesang
  • Alexander Redhead (Magnum) – Bass, Gesang

Zur Produktion des nunmehr vierten Longplayers hat man sich schließlich doch an ein Plattenlabel zur Unterstützung gewandt; ein Schritt, den man bislang angelehnt hatte, doch der oragnisatorische Aufwand, alles aus den eigenen vier Wänden heraus zu koordinieren, war letztendlich doch zu groß.

Dies betrifft speziell den Vertrieb des Albums - hat man das bei THE OCTOPUS noch völlig autark vollbracht, war es nun einfach nicht mehr möglich, da man sich auch mehrere Vertriebswege gesucht hat, schließlich muss jeder mit seinem Beruf auch Geld verdienen. Bei AMPLIFIER steht zwar sichtlich immer noch der Spaß und die Leidenschaft an der Musik im Vordergrund, doch auch die Briten wollen mit ihrem Hobby Geld verdienen und sich nicht in Bürokratie aufreiben.

Abgemischt wurde das Album auch von einem bekannten Namen: Chris Sheldon, der nicht nur für Therapy?s "Troublegum" verantwortlich zeichnet, sondern auch mit so bekannten Bands wie den Foo Fighters, Radiohead, Feeder oder Biffy Clyro zusammenarbeitete.
Den Beginn dieses wundervollen Albums macht „Matmos“, zu dem die Briten auch ein Video produziert haben (s.u.). Amplifier bleiben auf jedem Fall ihrer musikalischen Linie treu und so bleibt kein Lied unter einer Gesamtlänge von vier Minuten. Dennoch ist zu erkennen, dass es diesmal sehr viel melodischer und ruhiger zur Sache geht. Alles wirkt sehr viel „balladenhafter“, wobei diese aber durchwegs alle wundervoll arrangiert sind. Alles wird äußerst emotional transportiert und sorgt für die ein oder andere Gänsehaut.

Wieder einmal muss man unbedingt anmerken, dass nur wenige Lieder als einzelne Tracks wirklich zur Geltung kommen können. Wie immer zählt bei Amplifier das Gesamtkunstwerk und das beschränkt sich nicht nur auf das Musikalische.

Ich selbst habe mir die Special Edition angeschafft, die wieder mit einem sehr hochwertigen Buchcover ausgestattet ist. Eine rührende Kurzgeschichte mit psychedelischen Bildern macht "ECHO STREET" zu einem Erlebnis für die Sinne!

AMPLIFIER leben mehr denn je und es ist in naher Zukunft bereits wieder neues Material zu erwarten. Die Herrschaften aus Manchester sind und bleiben ein Geheimtipp, aber wer auf ehrliche Rockmusik mit tiefster Leidenschaft steht, wird niemals enttäuscht sein. 


Tracklist - Regular Version:


Matmos
The Wheel
Extra Vehicular
Where the River Goes
Paris in The Spring
Between Today and Yesterday
Echo Street
Mary Rose


Tracklist - Limited Edition (CD 2: "Sunriders"):

Spaceman
Sunriders
Never and Always
Close












    Keine Kommentare:

    Kommentar veröffentlichen