Donnerstag, 1. Dezember 2011

2011, wie es singt und lacht! (Teil 1)

(lp) 2011 - Ein Jahr, 365 Tage, der Großteil bereits verbraucht und mal wieder ist es Zeit zurückzublicken. Auf Höhen und Tiefen, auf Sonnenschein und Regen, auf durchzechte Nächte aber auch auf den Kater danach. Wilde Zeiten möchte man meinen und als Geschmacksverstärker war wie jedes Jahr der persönliche Soundtrack des Lebens dabei. Ob zum Rumliegen, Rumsitzen oder zum Rumstehen. Die Konstante Musik, die die luserlounge einfach abgöttisch liebt! Folglich bleibt zu hoffen, dass wir euch im Jahr 0 einen kleinen bis mittelgroßen Schwung unserer Zuneigung mitgeben konnten und dass ihr treuen 141 Erdenbürger im Jahr des angeblichen Weltuntergangs weiterhin an unserer Seite bleibt (inkl. gerngesehener Vermehrung). Da aber nun jeder Anfang gerüchteweise auch ein Ende haben sollte, wird in den nächsten Wochen erstmal das Jahr 2011 individuell, aber doch hauptsächlich musikalisch, ausgeläutet. 
Nachstehend und als ersten Teil einer dreiteiligen, megaspannenden und herzzerreißenden Dokumentation erhaltet ihr nun den langersehnten Auszug meines persönlichen Soundtracks des Jahres 2011. Bitteschön!

Lieblingsscheiben:

1. The Strokes - Angles
2. The Computers - This is The Computers
3. Yuck - Yuck
4. Arctic Monkeys - Suck it and see
5. Foo Fighters - Wasting Light
6. The Wombats - This Modern Glitch
7. Black Lips - Arabia Mountain
8. Unkown Mortal Orchestra - Unkown Mortal Orchestra
9. The Low Anthem - Smart Flesh
10. Beatsteaks - Boombox


Lieblingslieder:
 
 



Positive Überraschung: MS Dockville, Hoodie Allen
Enttäuschung des Jahres: The Kooks, Rise Against, The Sounds
Newcomer des Jahres: The Computers, The Vaccines, Mona, Hoodie Allen
Pop-Hit des Jahres: Jessie J - Price Tag
Video des Jahres: Kasabian - Re-wired

Auf ein überragendes 2012! Ihr Helden...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen