Samstag, 10. September 2016

Pünktlich zum September: Und wieder Oktober...

www.undwiederoktober.de
(sf) In der Tradition der Münchner Wiesn, die ja entgegen ihres Namens bereits im September beginnt, wollen wir Euch heute - also praktisch viel zu früh - die Band UND WIEDER OKTOBER näherbringen, die am 14. Oktober (tadaaaa!) ihr durch Crowdfunding finanziertes Album "Könige der Stadt" veröffentlichen wird. Sie selber beschreiben ihre Musik als "Herbst-Pop", doch das ist nur die halbe Wahrheit, denn die Jahreszeit markiert ja den Übergang zum kalten, dunklen Winter. Die Kölner hingegen transportieren zwar mitunter durchaus die Melancholie, die dem Herbst innewohnt, dennoch schwingt auch stets ein Hauch pathetische Fröhlichkeit mit, die lebensbejahender nicht sein könnte.

Die fünf Musikerinnen und Musiker schaffen es vom ersten Ton an, den Fokus ihrer Songs auf die sehr beeindruckenden Texte zu lenken, die durch die eindringliche Stimme von Mark Frensch überaus intensiv vorgetragen werden. Gerade in Zeiten wie diesen, in denen deutschsprachige Künstler so gute Chancen haben wie selten zuvor, wäre es doch gelacht, wenn "Könige der Stadt" nicht große Aufmerksamkeit erregen würde, zumal auch Gesangskollegin Sarah Kulawik über eine bezaubernde Stimme verfügt, die sich bestens einfügt und in manchen Passagen sogar für das gewisse Etwas sorgt.

www.undwiederoktober.de
Ein weiteres Plus der Newcomer, die bislang eine selbstbetitelte EP und das Debüt-Album "Tag X" veröffentlicht hatten, ist die außergewöhnliche Instrumentierung, u. a. mit Geige, Cello, Piano und Ukulele, die dem Sound von UND WIEDER OKTOBER eine ungewohnte Tiefe verleiht.

„Könige der Stadt“ beschreibt ein Lebensgefühl, das alle Ups und Downs mitnimmt und das die Band selbst so beschreibt:

"Die frühen Morgenstunden. Der Tag befindet sich im Aufbruch. Die ersten Sonnenstrahlen gleiten durch Schluchten der Stadt und setzen den Gebäuden eine Krone auf. Für einen Moment sind wir die Könige der Stadt, wir stehen auf den Dächern, bestimmen mit dem Echolot die Tiefe vor und in uns und riechen den Regen, der noch in der Luft liegt. Der Höhenrausch hat uns im Griff, wir sehen die Schneekönigin tanzen, sie dreht tausend Pirouetten vor tausend Lichtern. Wir wagen den Kopfsprung in die Tiefe unserer Heimatstadt, halten kurz still, atmen tief ein und sind auf und davon. ‘Könige der Stadt’ erzählt eine Geschichte, vom Verlassen und Finden, von dem, was Zuhause ist. Von Wegen, die sich kreuzen und aus denen Freundschaft und Leidenschaft entsteht. Weg von dort, wo man herkommt, doch immer ein Stück der Heimatstadt im Herzen, hin zu neuen und unbekannten Ufern. Der Weg in die Zukunft liegt vor uns, wohin er genau führt ist unklar. Die Karte hat noch viele graue Stellen, doch die Reise hat begonnen und dies ist unser Soundtrack dazu."


www.undwiederoktober.de
Wenn es nach uns geht, darf der angesprochene Weg in die Zukunft ruhig ein erfolgreicher sein, denn UND WIEDER OKTOBER schaffen das Spagat, auf der einen Seite zeitweise durchaus radiotauglich zu sein, auf der anderen Seite aber so independent zu klingen, dass man fest daran glauben mag, niveauvolle Pop-Musik solle doch bitte auch weiterhin vom öffentlich-rechtlichen Mainstream verschont bleiben. Dass die Band ähnlich wie die Kollegen AnnenMayKantereit einst als Straßenkünstler anfingen, gerät dabei fast schon zur Randnotiz.


Wer sich selbst ein Bild von den fünf Kölnern machen möchte, dem sei natürlich zum Einen der Erwerb des Albums ans Herz gelegt, zum Anderen aber auch der Besuch eines der bevorstehenden Konzerte:

18.09. Horremer Cityfest, Marktplatz Horrem, Kerpen (NRW)
24.09. Bergisches Herbstfest, Lindlar (NRW)
08.10. Albumrelease-Feier, YUCA, Köln (NRW)

Weitere Termine findet Ihr sicher bald auf der bezaubernden Homepage der Band.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen