Samstag, 5. Dezember 2015

Der große musikalische Rückblick 2015, Teil 5: Mehr als nur ein Showreel.


quelle: djbooth.com


(hn/mb) Spezialist in seinem Gebiet sein reicht manchmal einfach nicht aus. Es ist ebenso wichtig, über den Tellerrand zu blicken und sich aus anderen Genres zu bedienen, da nur so ein einzigartiger Stil entstehen kann. Das gilt in der Musik, das gilt im Videographing, das gilt im Leben im Allgemeinen. Immer auf der Suche nach dem groovigen Scheiß. Manchmal auch ganz ohne Storytelling, nur mit guter Tonalität und dem richtigen Vibe. Schmelztiegel also. Hier die feine Selektion von HTN Films "More than camara dude and Action Hugh":

Album des Jahres.

Action Bronson - Mr. Wonderful

“The nicest in the game right now”, so wurde Action Bronson, aka. Bronsolinio aka. Mr. Wonderful dieses Jahr nach einem Freestyle in einer amerikanischen Hip-Hop-Radioshow betitelt. Dass war er für mich auch schon in den drei Jahren vor seiner ersten LP. Amerikanischer Riesenbaby-Trashrap, der sich nicht zu ernst nimmt aber trotzdem musikalisch facettenreich ist. Hier kommt Action Crazy auch oft das Sample-Picking seiner Produzenten zu Gute, beispielsweise mit “german gitarre riffs” von 80er Rockbands: Action Bronson - Artischock - Es liegt was in der Luft

Entsprechend meiner Begeisterung für das albanische “Golden Child” aus Flushin Queens finden seine Tracks auch immer wieder Einzug in meine eigenen Videos. Travel Colombia:





Tracks.

Demograffics ft. Sean Price - Bavarias Most Blunted

Sean Price: Rest in Peace. Für mich ist es immer noch unglaublich, dass den Demograffics ein Feature mit der Rap Ikone P. gelungen ist. Kein anderer Rapper schafft es mit einem “Püüü” oder einem gestöhnten “Ah” einen Song so aufzuwerten, wie der leider mit 43 Jahren im März verstorbene Vollbartträger aus Brooklyn. Nebenbei: Kürzlich war ich bei einem Demograffics Konzert mit dabei und kann berichten, dass sowohl das neue Album “Glue” als auch die Live-Show sehr empfehlenswert ist. 



Joey Badass: No.99



Wir bleiben in meiner geliebten Stadt New York: Joey Badass dropt mit No.99 einen Song mit viel Power und einem entsprechenden Video. Für mich ist das Video in Kombination mit dem Song ein schönes Gesamtkunstwerk. So solls sein! BADMON!





Duki 5020 - Sativa Bars

Support your local Hip Hop Crew! Für Duki 5020 habe ich bereits 2 Musikvideos geshootet und ihn als Musiker und Freund schätzen gelernt. Es handelt sich hierbei um ehrlichen Straßenrap aus dem Salzburger Stadtteil Lehen, der hie und da systemkritische Töne anschlägt. Von der Crew rund um Duki, DJ Sticky und Krank Spenca wird in naher Zukunft noch einiges an Songs und Videos kommen. Follow on Facebook!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen