Mittwoch, 23. Dezember 2015

Der große musikalische Rückblick 2015, Teil 23: Schon am Ziel!?

quelle: genius.com
(mb/mk) Ok, alle sind im Weihnachtsstress. Und wenn du es nicht bist, dann definitiv jemand in deinem engeren Umfeld, der oder die euch mit irgendwas in den Ohren liegen. Bevor wir morgen dann das heilige Wiegenfeste feiern, noch eine musikalische Einordnung eines Mannes, dessen Lieblingswort "easy" in whats app Nachrichten ist und dessen Bart zwar nicht weiß, dafür fast genauso lang ist wie der vom Santa Claus. Gute Voraussetzungen also.








Album des Jahres.
Monday Tramps - When Days Turned Hollow.

Die Vorschusslorbeeren und die Erwartungshaltung war vor allem bei uns im Freundeskreis waren hoch. Mit Spannung habe ich erwartet, was die Buben auf ihrem ersten Longplayer fabrizieren, mit denen man sonst mit regelmäßiger Verlässlichkeit die Bierkrüge aneinander stößt. Und das Album ist nur ein weiterer Grund zum Anstoßen: vollends gelungen. Abwechslungsreich, gefühlvoll, eigen und musikalisch wertvoll.



Songs des Jahres.

3.Kaleo - All The Pretty Girls.

Eine ganz leichter Sommersong. Das Video könnte genauso eine Hilfiger oder Abercrombie Werbung sein. So leicht und süß, vor allem aber so vergänglich wie die schönste Jahreszeit.


2. Lord Huron - Cursed.
Wenn jemand dir den "Fluch" auferlegt, kann es schnell um einen geschehen sein.



1. Strand of Oaks - Shut In.
Ein absolutes Brett. Das ambivalente Spannungsverhältnis dieses Songs ließ mich das ganze Jahr nicht los. Da merkt man, wie eng Frust und Lust zusammen liegen.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen