Mittwoch, 3. Dezember 2014

Der große musikalische Rückblick 2014, Teil 3: Keiner macht mehr Malle, alle drehen Spliff.


Quelle: genius.com
(js/mb) Der Athletenmanager von diversen österreichischen Skilegenden, Mr. Julian Write, gibt sich nach seiner letztjährigen Vertonung nur abermals die Ehre und erfreut uns mit  musikalischen Highlights. Er versteht sich nicht nur aufs Sportmanagement, sondern zeigt auch eine großartige Genese in der musikalischen Sozialisation, was wieder erwartend sehr spannend ist. Die Auswahl ist betont lässig, etwas anderes war allerdings auch nicht zu erwarten, wohnt er doch mit einem luserlounge Schreiberling zusammen.




Lieblingsalbum 2014:

Marteria- Zum Glück in die Zukunft 2

Es war eine schwere Entscheidung heuer, too much good albums in the industry…

Am meisten hab ich trotzdem diese großartige Platte gehört. Sehr vielseitig, gefühlvoll und partytauglich zugleich! Zwei- bzw. Mehrdeutigkeiten, wie man es von Mr. Marteria gewohnt ist, ziehen sich wie ein roter Faden durch das Album und in den Bann. Auch beim 100. Mal anhören ist noch Neues zu entdecken. Auch Live ein unfassbares Stimmungsbrett! Deshalb meine Nummer 1 in 2014.





Lieblingstracks 2014

1.   Bilderbuch – Spliff
Hier heißt es für mich die österreichische Fahne hochzuhalten! Bilderbuch hatten ein super Jahr und haben ein richtig mutiges Album veröffentlicht. "Spliff" ist darauf zusammen mit "Feinste Seide" und "Maschin" der Eargasm unter vielen Highlights.



2.   The Shivas – Big Mama Casio
Meine Entdeckung der letzten Monate: old, groovy, abgespaced und unglaublich ehrlich. Das gesamte Album bekommt von mir (fast) volle Punktzahl- Big Mama Casio sticht aber durch diesen richtig geilen Beat heraus.




3.   The Black Keys – Waiting on words
Bluesige Stimmung vom Feinsten- genauso wie´s sein soll!
Mit Licht am Ende des Tunnels. Die Black Keys sind und bleiben in meiner All Time Favourites-Liste!

(Song ist online nicht verfügbar)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen