Dienstag, 16. Dezember 2014

Der große musikalische Rückblick 2014, Teil 16: Elegantes Cherry - Picking eines Perlentauchers!

quelle: urbanshit.de

(mb/em) Welch Offenbarung. Einer der heißesten Indie DJ´s aus Oberbayern präsentiert in gewöhnlicher Plattendreher- Cherrypicker Manier seine heißesten Tracks aus diesem Jahr. Klar, dass aufgrund der ständigen Suche nach wahren Musikschätzen Alben eher zu kurz kommen, dafür ist die Liste der Songs auf 5 Tracks erhöht worden. Zu unserem Glück, here we go!


5. Blumentopf - Ich bin dann mal weg ( Tubbe Remix ) 
Als die Töpfe 2012 diesen Song veröffentlichten, hat mich dieser peripher tangiert. Erst als die Jungs von Tubbe daraus einen Remix machten, war ich Feuer und Flamme für diesen. Ich bekam diesen Track jedoch nicht in guter Qualität was mich sehr wurmte, weil ich ihn unbedingt haben und vor Publikum spielen wollte. Erst nachdem ich die Jungs angeschrieben habe und ihnen mein Problem schilderte, halfen sie mit dem Track plus Mixtape aus. Sehr coole Aktion von euch! Merci nochmal!




4. Roosevelt - Soleil 
Ich mochte jeden Song der Band Beat!Beat!Beat!, liebe aber jeden Song von Marius Lauber. Der Drummer schafft mit seinem Soloprojekt eine Meisterwerk nach dem anderen. Auch live überzeugt er auf ganzer Linie. Roosevelt gehört nicht umsonst zum meinen Top 5 Interpreten.




3. Grouplove - Ways to Go 
Obwohl ich mir eher selten Alben kaufe und ein Cherry Picker zu diesem Thema bin, musste ich feststellen das ich fast jeden Song von Grouplove besaß. Dieser Song hatte zwar 2013 sein Release, begleitete mich aber im Jahr 2014 in jeder einzelnen Playlist.



2. Left Boy - 10 A.M
Egal was Left Boy kickt, ich hol mir alles was er produziert. Viele seiner Songs sind einfach zu gut und ich feier diesen Kerl einfach. Dieses Jahr kam sein erstes Album raus, welches im Vergleich zu seinen drei Mixtapes eher mittelmäßig war. Jedoch gab es auch Songs auf der Platte die ordentlich pumpten und die ich gerne im Club spiele.




1. Years & Years - Traps
Als im Jahr 2012 das MS Dockville stattfand, spielten Years &Years als Vorband von SBTRKT. Ich fand die drei Jungs extrem gut und notierte mir deren Name auf ein Stück Papier. Nach dem Festival fiel mir der Name nicht mehr ein und dieses Stück Papier wollte nicht mehr auftauchen. Als ich dieses Jahr jedoch wieder meinen Schlafsack auspackte fiel dieser Zettel raus und ich entdeckte die Band wieder. Der Song selber ist zwar aus 2013 jedoch kommt er in meine Top 5 für 2014.







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen