Freitag, 13. Dezember 2013

Der große musikalische Rückblick 2013, Teil 13: Der Löwenbomber kompiliert!

Bildquelle: www.equon.info
(ad/sf) Unser heutiger Gastautor ist eine Institution im Münchner Nachtleben - Axel Dubelowski war Türsteher im Atomic Cafe, im Cord und in der Ersten Liga. Heute ist der "Löwenbomber" beruflich eher in der Zweiten Liga unterwegs und fungiert bei den Münchner Löwen als Fanbeauftragter.

Neben dem TSV 1860 gilt sein großes Interesse der Musik; heute stellt er Euch seine drei Highlights des Jahres 2013 vor:




Top3 Songs 2013:

1. Der Englische Garten - Kakerlaken
2. Marla Blumenblatt - Gartenpavillon 
3. Bosse - Die Schönste Zeit


Top 3- Albums 2013:

1. Der Englische Garten - Die Aufgeräumte Stadt
2. Marla Blumenblatt - Immer die Boys
3. Bosse - Kraniche
     
      1. Der Englische Garten

Der Englische Garten ist eine Formation aus München, deren acht Mitglieder ich alle in den letzten 20 Jahren persönlich kennenlernte. Sie machen Popmusik mit dem Anspruch, auf der einen Seite Fröhlichkeit zu vermitteln. Auf der anderen Seite ist die Tiefgründigkeit der Texte mit politischen und gesellschaftlichen Anspielungen aber reizvoll, um nicht nur den Fuß zum Takt zu wippen, sondern auch zuzuhören und mitzusingen. Drei der acht Mitglieder spielen Blasinstrumente (Posaune, Saxophon, Trompete), was den bandtypischen Sound mitentscheidend ausmacht. 





2. Marla Blumenblatt

Von ihrer Existenz erfuhr ich durch einen Blick ins Piranha-Magazin, das u.a. in Saturn-Filialen ausliegt. Man konnte lesen, dass die jetzt in Berlin lebende Österreicherin in ihrer Kindheit schwer fasziniert gewesen sei durch Musikfilme der 1950er- und 1960er-Jahre mit Peter Kraus und Peter Alexander. Alleine diese Beschreibung klang schon ungewöhnlich für eine junge Endzwanzigerin. Das Anhören ihres Hits “Gartenpavillon” bei You Tube und die Rezeption der anderen Songs ihres Debütalbums sowie ein Konzertbesuch bestätigten mich in der Meinung, dass es sich bei Marla Blumenblatts “Immer die Boys” um das innovativste Album des Jahres 2013 handelte. 


 


 
3. Bosse

Der gebürtige Braunschweiger Axel Bosse fiel in den letzten Jahren schon des Öfteren durch schöne Pop-Perlen auf. Nunmehr brillierte er mit seinem 2013er-Album “Kraniche”. Der Titel “So oder So” wurde völlig zurecht zum Siegertitel beim diesjährigen “Bundesvision Song Contest” von Pro7 gekürt. Sein erster Hit aus diesem Album ("Schönste Zeit”) besticht u.a. durch popmusikgeschichtliche Referenzen und die Textzeile “....und Berlin war wie New York - ein meilenweit entfernter Ort".”




 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen