Montag, 15. Oktober 2012

Eigentlich geht es ja nur darum, wo es beginnt! Madsen.

(bm/sf) - Wo kommen wir her? Wo gehen wir hin? Was ist der Sinn des Lebens? All diese Fragen sind scheinbar schon hinreichend beantwortet, denn MADSEN stellen nun mit ihrem neuen Album die nicht minder spannende Frage, wo es beginnt. Unser Gastkolumnist Michael Böhm hat die Antwort letzte Woche auf dem Konzert der Herren gesucht. Ob er sie gefunden hat? Lest selbst!



So hier ist es also - das mittlerweile fünfte Album der Jungs aus dem Wendland in Deutschland. Sorry, aber ich als Österreicher, der auch aus einem „Kaff“ (einfach so eine Art kleine Stadt mit ca 2.000 Einwohnern) kommt, habe einfach keine Ahnung, wo das liegt. Aber einem „Kaff“ dürfte das laut Wikipedia ziemlich gleichen... Na egal, es geht ja um was anderes…

Also den „ersten Kontakt“ mit MADSEN hatte ich noch durch MTV. Ja, das gab es damals im Jahre 2005 noch umsonst und es wurden Musikvideos gezeigt - die Jüngeren mögen sich daran erinnern! Es war der Song „Immer mehr“ und es folgten bis letzte Woche insgesamt 4 Konzerte, denen ich teilhaben durfte. Das mag vielleicht nicht die übermäßige Anzahl sein, aber ich denke doch, ich habe viele Möglichkeiten wahrgenommen, diese großartige Band live erleben zu können.

Wo es beginnt? Das wüssten alle gerne und genau da fängt das Konzert auch an und reißt alle Besucher mit. Auffallend ist, dass das Publikum immer jünger wird – oder werde ich einfach immer älter? Zu meiner Beruhigung sage ich mal, dass beides zutrifft. Wenn Schönsaufen schon nicht mehr zieht, muss man andere Wege finden, um die Realität auszublenden. Obendrein sind die Brüder Madsen (Sebastian – Gesang,Gitarre/ Johannes – Gitarre, Gesang/ Sascha – Schlagzeug, Gesang) auch noch mein Jahrgang!

Dieser Faktor macht sie mir natürlich noch sympathischer, als sie ohnehin durch ihr Auftreten und vor allem ihre Musik und die Botschaften, die sie damit transportieren, sind.


Äh, wo waren wir stehengeblieben? Ach ja, Musik! Das neue Album! 


Die Texte sind mal wieder sehr gelungen und sprechen einen direkt an; man fühlt sich verstanden und glaubt, ein Sprachrohr gefunden zu haben. Einfach darüber nachdenken, wo man steht und wo man hin will. Um jedoch alles nicht zu persönlich und zu nachdenklich zu machen, schmeißen MADSEN wie üblich ein zwei „THE DOME“-Kracher (uiii uiii ich habs gesagt) ins Feld – das wären dann wohl „Lass die Musik an“ und „Baut wieder auf“.


Zur Ehrenrettung von MADSEN sei gesagt, dass es Ihnen laut eigener Aussage "ein Anliegen sei, dass die jungen Menschen von heute einfach mal wieder gute Musik zu hören bekommen". Klingt einleuchtend, aber der ein oder andere Euro mehr auf dem Konto hätte als Argument vielleicht doch eher überzeugt. Trotzdem: tausend Mal lieber MADSEN auf RTL II als irgendein ein Teeniemüll aus der Elektrokonserve! Auch Lemmy sieht das ja bekanntlich so: " You like Rock and Roll, don’t you? Inspite of all the other shit that’s on the Radio … well … TURN IT UP THEN!“ Und wenn der das sagt, dann stimmts!
 

Bis MADSEN das Alter und den Status von Lemmy erreicht haben, wird es aber wohl noch ein wenig dauern … Immerhin haben sie mit „Wo es beginnt“ jedoch eindeutig die Hoffnung geweckt, dass noch etliche Jahre mit guter und ehrlicher Rockmusik samt genialer deutschsprachiger Texte zu erwarten sind.

Und das ist nicht selbstverständlich, denn aufgrund des Unfalls beim Videodreh zu „Lass die Liebe regieren“ hatte es zwischenzeitlich beinahe so ausgesehen, als wäre MADSEN in der Form Geschichte. Sebastian hatte sich beim Absturz von einem Seil schwer verletzt und es war nicht klar, inwiefern er als Gitarrist erhalten bleiben würde. Insofern auch ne Bitte meinerseits: MTV ist eh hinüber, also spart Euch die Videos. Auf die Musik kommts an und die ist großartig!

Fazit:


Mein Bruder, der MADSEN vorher nicht gekannt hatte und dadurch auch das erste Konzert von ihnen besucht hat, ein Freund von mir, der mit mir schon auf drei anderen Konzerten gewesen war, und ich waren einfach hin und weg. Tolle Platte, tolle Band und etwas, das hoffentlich weiß, es steht genau dort: wo es beginnt!






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen