Montag, 17. Oktober 2011

Readers Review: Stefan, Noel und die High Flying Birds...



1. Everybody's On The Run
Solider Einstieg, ein bisschen hymnisch, aber sicher keine Offenbarung.
2. Dream On
Gefällt mir. Aber schon beim zweiten Track denke ich zum zweiten Mal, dass es das sehr ähnlich auch schon mal von Oasis gab. Das kann man negativ interpretieren, muss man aber nicht.
3. If I Had A Gun
Hat gute Passagen, ist aber alles in allem ziemlich fad.
4. The Death Of You And Me
Auch nichts das Gelbe vom Ei. Bisher gabs kein schlechtes Lied, aber DER Kracher fehlt leider auch noch. Die Erwartungen sind halt bei Noel besonders hoch.
5. (I Wanna Live In A Dream In My) Record Machine
Gefällt mir bisher am besten, ist aber mitunter auch ein wenig einfallslos. Trotzdem bisher das Highlight - man sollte aber nicht auf den Text achten...
6. AKA... What A Life!
Geht gut. Schnell, laut, macht Spaß.
7. Soldier Boys And Jesus Freaks
Auch ned schlecht, aber trotzdem nur ein Oasis-Abklatsch. Wenn ich nicht wüßte, zu was Noel als Songwriter (und Sänger) bei Oasis fähig war, fände ich es wohl noch besser.
8. AKA... Broken Arrow
Sehr vielversprechender Beginn. Oh ja, bisher mein Favorit. Kommt auf jeden Fall auf den ipod. Find ich super.
9. (Stranded On) The Wrong Beach
Kann bei Broken Arrow nicht mithalten und versinkt im Mittelmaß. Ein Lied, das geradezu nach Liams Stimme schreit!
10. Stop The Clocks
Der Mythos lebt!
Spannung! ... Hm, leider sehr ernüchternd! Sicher ein nettes Lied, aber "nett" ist halt auch der kleine Bruder von "Scheiße". Gerade von diesem Lied hatte ich mir viel mehr erwartet und verstehe nicht, warum so ein Hype darum gemacht wurde.
Fazit:
Man kann das Album sicher gut durchhören und hat keinen Komplettausfall, aber insgesamt ist es doch ein wenig ideenlos und unsinspiriert. Mal schauen, wie es mir beim zweiten Anhören gefällt, aber bisher sind Beady Eye da absolut auf Augenhöhe.

Verfasst von Stefan

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen